LOGOTYPE
Your heading text
Videos
Videos
Trailer “Schlitzöhrige Geschichten aus Hohenlohe”
 "Schlitzöhrige Geschichten aus Hohenlohe" -Ausverkaufte Uraufführung am 20. Februar 2011- Die   Uraufführung   in   der   Niederstettener   “Alten   Turnhalle”   um   16:00   Uhr   und   ein   sehr   kurzfristig in   der   Presse   zusätzlich   angebotener   Termin   im   Anschluss   um   19:30      waren   zur   Überraschung der Verantwortlichen fast bis auf den letzten Platz ausverkauft. Ca.   600   Besucher   konnte   Rolf   Böttcher   als   verantwortlicher   Organisator   des   FVC   und   als   Regisseur der    Filme    des    Vorprogramms    über    den    Ferkelmarkt    sowie    zweier    Episoden    von    Wankmüllers “Schlitzöhrigen    Geschichten”    bei    diesen    beiden   Terminen    begrüßen.    Er    dankte    dem    anwesenden Bürgermeister   Herrn   Zibold   für   die   Unterstützung   seitens   der   Stadt   Niederstetten,   den   Schauspielern für   Ihr   Mitwirken      und   allen   Beteiligten   für   die   große   Unterstützung.   Herr   Bürgermeister   Zibold   zeigte sich erfreut, dass die Uraufführung eines Films des Craislheimer Filmclubs in Niederstetten stattfindet.   Einen Bericht im  HT und der TZ vom 22. Februar  finden Sie hier Auch die Vorführtermine in Rot am See, Gerabronn, Crailsheim, Blaufelden und Westgartshausen im März/April waren teilweise ausverkauft. Vorführtermine 2012: 30. März 19:30 Uhr Langenburg  Philosophenkeller (ausverkauft) 31. März 19:30 Uhr Langenburg  Philosophenkeller zusätzl. (ausverkauft) 20.  April 19:30 Uhr Wallhausen   Kulturhaus HT-Pressebericht hier 11. Mai 19:30 Uhr Igersheim      Bürgerhaus     
Schlitzöhrige Geschichten aus diesen 4 Bänden von "mw" dienten als Vorlagen für die 5 Filmepisoden "Fahrerflucht" mit Matthias Groß, Karin Hübsch und Gerhard Pfeifer in den Hauptrollen. Drehbuch und Regie H. Helei "Schnellheilung"mit Siegfried Moll, Dr. Karl-Otto Haditsch, Carola Haditsch u. Silke Henning. Drehbuch und Regie H. Helei  "Das Schlitzohr" mit Hans Immle, Günther Illig, Hans Brasch, Gerhart Saffert und Walter Steinle. Drehbuch und Regie R. Böttcher  "Der verschreggde Pfarr" mit Michael Schmidt, Angela Groß, Karl Dambach und Walter Fenn,  Drehbuch und Regie B. Krug u. W. Jauch "Die meckernden Seilich" mit Margot Busch, Werner Krummrein, Ernst Wollinger, Georg Wollinger und Otto Dietz. Drehbuch und Regie R. Böttcher
Zum Vergrößern Bilder anklicken
Sie haben die Möglichkeit, den Film nach der Vorstellung als DVD zum Preis von 15,- € zu erwerben
Wegen weiterer Nachfragen haben wir nochmals DVD  nachbestellt. Zu kaufen beim Vorstand  zum Preis von 15,- €
Die Uraufführung war eine Woche vor der Veranstaltung ausverkauft, so dass sich die Organisatoren entschlossen, im Anschluss den Film noch einmal zu zeigen Rolf Böttcher begrüßt die Besucher und dankt den Mitwirkenden und allen Helfern für die breite Unterstützung des Filmprojektes sowie der Stadt Niederstetten für das Entgegenkommen bei den Dreharbeiten und bei der Überlassung der Halle Herr Bürgermeister Zibold bei seiner kurzen Ansprache, die er dem Anlass entsprechend  natürlich auf hohenlohisch hielt Auch bei der zweiten Vorstellung am Abend waren alle Plätze in der "Alten Turnhalle" besetzt
Demovideo siehe oben
“Hohenloher Perlen” -Premiere am 13. Februar 2016 im Mawell Resort Langenburg- - Der    Film-    und    Videoclub    Crailsheim    hat    einen    neuen    Film    über    Hohenlohe    fertiggestellt.    In dreieinhalbjähriger Arbeit entstand ein Streifen mit dem Titel „Hohenloher Perlen“. Der    zweite        Gemeinschaftsfilm    entstand    auf    Grund    der    großen    positiven    Resonanz    unserer Verfilmung   von   fünf   Episoden   der   Bücher   von   Manfred   Wankmüller   „Schlitzöhrige   Geschichten   aus Hohenlohe“,   der   vor   genau   5   Jahren   in   Niederstetten   Premiere   hatte   und   dann   in   verschiedenen Gemeinden teils mehrfach gezeigt wurde. Am   Beginn   des   Projektes   hatte   man   nur   einen Arbeitstitel   mit   dem   Namen   „Hohenloher   Perlen“,   aber noch   kein   Konzept,   wie   der   Film   letztendlich   umgesetzt   werden   sollte      und   was   man   da   alles   zeigen könnte.   Ziel   war   nur,   möglichst   Landschaft,   Kultur,   Geschichte   und   die   Menschen   unserer   schönen Region Hohenlohe ins rechte Licht rücken. Hubert   Ulrich   und   Waldemar   Jauch,   bei   Projektbeginn   in   der   Funktion   als   1.   und   2.   Vorsitzende   des Filmclubs   der      Film-   und   Videoclubs   der   Volkshochschule   Crailsheim   machten   sich   in   Zeitschriften, Presseartikeln   und   Archiven   auf   die   Suche   nach   Motiven,   die   in   ganz   kurzen   Szenen   unsere   Heimat zeigen   könnten.   Und   sie   wurden   fündig!   Nach   mehreren   hundert   Stunden   Recherche,   Fahrt-   und Aufnahmezeiten   der   beiden   Autoren   waren   70   Stunden   Filmmaterial   im   Kasten.   Jetzt      musste   über Monate   hinweg   bei   den   Projektsitzungen   gesichtet   und   entschieden   werden,   welches   Material   in   die engere Auswahl kam. Geplant   war   ursprünglich   ein   Filmlänge   von   90   Minuten,   aber   schnell   stellte   sich   heraus,   dass   dies trotz   Streichung   und   Kürzung   des   vorhandenen   Materials   nicht   reichen   würde.   Letztendlich   war   die finale    Fassung    nach    monatelanger    Schnittarbeit        120    Minuten    lang.    Es    ist    den    beiden   Autoren hervorragend   gelungen,   die   gezeigten   56   Szenen   mit   51   Interviews   mit   knapp,   aber   ausreichend gehaltenen    Erklärungen    des    Sprechers    Bernd    Krug    zu    einem    „vorzeigbaren“    und    sehenswerten Streifen   über   unsere   Heimatregion   Hohenlohe   zu   verbinden. Trotz   Überlänge   kommt   beim   Zuschauer zu    keinem    Zeitpunkt    Langeweile    auf,    weil    die    einzelnen    Schauplätze    auf    maximal    3    Minuten verdichtet sind. Der   Titel   „Hohenloher   Perlen“   bezieht   sich   auf   Persönlichkeiten   aus   unserer   Gegend   wie   Reinold Würth,   Bernulf   Schlauch,   Fürst   Kraft   zu   Hohenlohe-Langenburg,   Bauernpfarrer   Mönikheim,   Rudolf Bühler,   die   Musiker   von Annaweech,   Weinbauern   aus   Pfedelbach   und   Ingelfingen   und   all   die   anderen im    Film    gezeigten    Personen,    die    in    den    Interviews    Geschichten    aus    Ihrem    Leben    und    über geschichtliche    Begebenheiten    berichten.    Perlen    sind    ohne    Zweifel    auch    die    von    Erwin    Fohrer geschliffenen    und    von    Herbert    Schüssler    vorgestellten    Feuersteine,    die    Herrgottskirche    mit    der Riemenschneider-Madonna   und   das   Fingerhutmuseum   in   Creglingen,   die   Arena   der   Rinderunion Baden   Württemberg,   das   Muschelkalkmuseum   Ingelfingen,   die   Götzenburg   in   Jagsthausen,   Kloster Schöntal,   die   Mosesmühle   an   der   Jagst,   der   Almabtrieb   in   Gailnau   und   noch   viele   weitere   bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten, Orte und Sehenswürdigkeiten. Zuschauer bei der Premiere kommentierten den Film gemäß Zitaten im Hohenloher Tagblatt so: „Sou   schäh   iss   bo   uns,   s’muass   am   bloas   ab   und   zu   zeichd   werra,   dass   mrs   widder   mergt.“ Und   ein   anderer   fügte   hinzu:   „In   zwanzg   Johr   sett   mr   n   noch   amal   ougucke,   drmitt   mr   wisse, was mr ghott hewwe.“ Vorführtermine (weitere sind in Planung und werden noch terminiert): 23. März 2016 19:00 Uhr Crailsheim Ratssaal 02. April 2016 19:30 Uhr Oberspeltach Burgberghalle 21. Mai  2016 19:00 Uhr Wallhausen Kulturhaus   04. Juni 2016 19:30 Uhr Dörzbach Theater Dörzbach 04. Nov. 2016     19:00 Uhr Kirchberg Rittersaal im Schloss 08. April 2018 19:00 Uhr Rot am See-Brettheim Festhalle  
DVD kann für 20,-€  an den Vorführabenden erworben oder beim Vorstand für 22,-€ einschl. Porto- und Versandkosten bestellt werden.
Der Film kann beim Vorsitzenden Bernd Krug  sowie bei Cafe Kett u. Metzgerei Kranz in Crailsheim als DVD erworben werden.  
Aktuelle Videos: Hexacopteraufnahmen: Anhäuser Mauer Sony CX 730 (H. Helei), Anhäuser Mauer Sony CX 410 (Pilot H.Henn) Waldaufnahmen bei Westgartshausen (B. Krug/Pilot H. Henn), Flug über Rapsfeld H.Henn Flug über Westgartshausen mit DJI Inspire 1 H. Henn Erste Testflüge mit YUNEEK Typhoon Q500 4K H.Helei Der Volksfestfilm 2016 ist fertiggestellt . Bestellungen der DVD  (15,-€) ab 15.12.2016 beim städt. Bürgerbüro, Frau Kollecker, Telefon: 07951/403-132, Folgende Videos können Sie über das Kulturamt der Stadt Crailsheim oder über uns bestellen:       Volksfestfilm von 2015  und früherer Jahre       Drais-Laufradrennen Volksfest 2006       Crailsheim - eine Reise in die Vergangenheit       Johanneskirche in Crailsheim - Geschichte und Geschichten       Das Ende Alt-Crailsheims (wg Lizenzrechten kein Erwerb, nur Vorführung möglich) Pressebericht hier
Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen Kurzfassungen von Videos unserer Mitglieder und die Gemeinschaftsproduktionen des Film- und Videoclubs VHS Crailsheim
Wettbewerbsfilme: Otto Neumann       Expeditio hortus Margita Krug                Die Metamorphose  
Otto Neumann             Faszination Meeresküste Hubert Ulrich                Das Crailsheimer Modell Margita Krug                Er ist's